Der Heimat- und Geschichtsverein Pappenheim und Ortsteile hat bei seiner ersten Veranstaltung, die kürzlich in Neudorf stattfand in spannender und kurzweiliger Form lebendige Geschichte, Brauchtum und Lebensart angeboten. Hans Navratil zog die Zuhörer in seinen Bann.

Im traditionellen Gasthaus Wild, einem typischen Dorfwirtshaus kann man heute, was zu bedauern ist, nicht mehr regelmäßig einkehren. Nur noch zu ganz besonderen Anlässen stellt der Gastwirt seine Wirtsstube zur Verfügung. Für den Heimat und Geschichtsverein Pappenheim und Ortsteile allerdings öffnete er gerne seine Pforten.

Wie berichtet fand kürzlich die erste öffentliche Veranstaltung des Vereins statt. „Ortsteiltreffen in Neudorf“ war diese Veranstaltung überschrieben und sollte die Veranstaltungsreihe „Lebendige Geschichte, Brauchtum und Lebensart“ eröffnen.

So fanden sich fast 40 Gäste in seiner traditionsreichen Gaststube ein.

Bei seinem Vortrag berichtete Stadtarchivar Hans Navratil einem sehr interessierten Publikum über die Entstehung der Grafendörfer, die Gegebenheiten der damaligen Zeit und erläuterte auch den besonders engen Zusammenhang mit den Pappenheimer Reichserbmarschällen.

Der Abend klang aus bei angeregter Unterhaltung in gemütlicher Runde.

Am Montag, 05. März findet für alle Freunde der Geschichte und des Brauchtums in Geislohe eine historische Rockenstube statt, die Bettina Glungler gestalten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =