Die Nachbarschaftsgemeinschaft Bahnhofstraße hat nach einjähriger Pause das Fest der Tulpenleidenschaft neu aufgelegt. Unter der Leitung von Hartmut Hildebrand wurde eine Veranstaltung kreiert, die von den bedeutenden Kräften der Stadt unterstützt und mitgetragen wird. Glanzpunkte sind der Shantychor aus Cuxhaven und die Schauspieler der Barockbühne Dresden.

130224_presse-04Tulipomania – was ist das?

Die Idee der Tulipomania, dem Fest der Tulpenleidenschaft geht auf Marschall Friedrich Ferdinand zu Pappenheim zurück, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts die ersten Häuser in der Bahnhofstraße bauen ließ. Das besondere an der ersten Besiedelung der Bahnhofstraße war damals, dass die Erbauer der Häuser 30 Jahre lang von allen „herrschaftlichen Lasten“ befreit waren. Noch heute sind diese Häuser zum großen Teil in ihrer ursprünglichen Bauweise erhalten. Dieser gutherzige und kulturverbundene  Stadtherr des 18. Jahrhunderts machte sich einen Namen als Tulpenfreund. In seiner Regentschaft sollen  im Hofgarten 5.000 verschiedenen Tulpenarten geblüht haben. Nun muss man wissen, dass damals die Tulpe – die übrigens aus der Türkei stammt – etwas ungeheuer wertvolles war. Vermögende Leute haben ihr Geld in Tulpenzwiebeln angelegt, die auf den Märkten teilweise sogar mit Gold aufgewogen wurden.
Friedrich Ferdinand und seine Tulpenleidenschaft sind es, die den Gedanken für die Tulipomania hervorgerufen haben.
Nach der Tulipomania 2011 haben die Nachbarn in der Bahnhofstraße nun die „Tulpenleidenschaft“ für das Jahr 2013 ausgerufen. Das Fest wird in diesem Jahr auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes Pfaller stattfinden, der zum „Pappenheimer Tulpenmarktplatz“ umgestaltet wird..

Viel Unterstützung

„Wir freuen uns und sind dankbar, dass wir so viel Unterstützung bekommen“ sagte Renate Prusakow, die Sprecherin der Nachbarschaftsgemeinschaft bei einem Pressegespräch im Cafe Wünsche. So hat sich  die Touristinformation bereiterklärt den Verkauf der Tickets für die Konzertfahrt auf der MS Brombachsee zu übernehmen und auch die Stadt Pappenheim hat Unterstützung in jeder erdenklichen Form zugesagt.
Mit im Boot sind auch die Rummelsberger Dienste, die beim Fest ein Mittagessen anbieten werden und auch Friedrich Weickmann, Leiter der Altmühltal-Werkstätten wird mit seiner Einrichtung wie schon im Jahre 2011 das Fest unterstützen. Auch die Sparkasse Mittelfranken Süd unterstützt, wie schon im Jahr 2011 auch in diesem Jahr das Fest, das  außergewöhnliche Fest der Nachbarschaftsgemeinschaft.

Beachtliche Protagonisten
130224_tulipomania 01Ganz besonders stolz ist man bei den Organisatoren, dass der Shantychor Cuxhaven nach Pappenheim kommt. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, denn die harmonische Truppe konzertiert nur dann, wenn alle Sänger mit dem Veranstaltungsort einverstanden sind. Ein Glücksfall ist dabei wohl dass der Chor zwar schon oft im Ausland aber noch nie in Bayern gesungen hat. Vielleicht hat bei der Entscheidung auch eine Rolle gespielt, dass die Jungs von der Nordseeküste einfach einmal sehen wollen ob es die Pappenheimer wirklich gibt.
Am Vorabend der Tulipomania, am 13. April wird der Shantychor Cuxhaven bei einer Seereise mit der MS Brombachsee auf dem Fränkischen Meer (Brombachsee) sein Showprogramm „Die Rote Laterne“ präsentieren. Der Karten Vorverkauf zu dieser Veranstaltung läuft bereits in der Touristinformation Pappenheim und von Pappenheim aus wird ein Bustransfer zum Brombachsee-Kai in Ramsberg angeboten.

Auch das Ensemble der Barockbühne Dresden wird bei der Tulipomania gastieren. Wie Ines Lauterbach, die Chefin des Ensembles schon verraten hat werden die Schauspieler ein Bühnenstück mit Bezug zu Friedrich Ferdinand zeigen.

Gute Bekannte sind die Drachenbläser aus Bellenberg, die sich gerne wieder in Pappenheim zur Tulipomania einfinden.

Neu im Programm sind die historischen Radler vom RC Germania Weißenburg.

Eröffnung in der Weidenkirche

Wie im Jahre 2011 wird die Tulipomania um 10:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Weidenkirche begonnen, den der Shantychor Cuxhaven musikalisch umrahmen wird.
Anschließend wird um 11:00 Uhr die Eröffnung der Tulipomania auf dem „Pappenheimer Tulpenmarktplatz“ in der Bahnhofstraße sein.
Weitere Hinweise werden noch veröffentlicht.
Anders als im Jahr 2011 wird die Tulipomania im Jahr 2013 auf dem Tulpenmarktplatz – dem umgestalteten Parkplatz des EDEKA-Parkplatzes Pfaller stattfinden.
Auf dem Tulpenmarktplatz werden sich eine Vielzahl von Anbietern präsentieren, die vorwiegend ihre Kunst im Zusammenhang mit dem Thema Tulpen zeigen werden.

Wie schon im Jahre 2011 soll die Tulipomania ein Fest für Groß und Klein, für Alt und Jung werden.
Es wird eine Bühne geben auf der auch Bruder Resignatius alias Dieter Schäfer wieder spricht, ein Preisrätsel mit vielen wertvollen Preisen wird es geben, eine Malstube für Kinder und natürlich ist auch für Speis und Trank der Besucher bestens gesorgt.

Renaissance des Pappenheimer Regenschirms
130224_presse-03Wie das Wetter wird weiß man ja nie. Aber diesbezüglich wird nichts dem Zufall überlassen, denn wie Schon berichtet, wird es in diesem Jahr nach 2002 eine Neuauflage des Pappenheimer Regenschirms geben, der auch bei der tulipomania erworben werden kann. Der Prototyp dieser Neuauflage ist angekommen und wurde vorgestellt.
Organisiert wurde die Schirmaktion von Eva Maria Päckert Iberl. Der Pappenheimer Regenschirm darf natürlich auch gekauft werden wenn es nicht regnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =